Janko Messner 1Janko Messner 2Janko Messner 3

Janko Messner

Janko Messner (Pseudonyme: Ivan Petrov, Petrov Anzej, Pokržnikov Luka, Matjaž Kropivnik), geb. 1921 in Aich/Dob bei Bleiburg/Pliberk, gestorben 2011 in Klagenfurt/Celovec. Gymnasium in Klagenfurt/Celovec, St. Paul im Lavanttal und Maribor. Studium der Slawistik in Ljubljana.

Acht Jahre Lehrertätigkeit am Gymnasium Ravne na Koroškem/Slowenien. Übersiedlung nach Klagenfurt, sechs Jahre arbeitslos. Von 1963 bis zur Pensionierung im Jahre 1981 Lehrtätigkeit am Bundesgymnasium für Slowenen in Klagenfurt/Celovec.

Janko Messner war Vorsitzender des Verbandes slowenischer Schriftsteller in Österreich (DSPA), zeitweise Redakteur und Lektor der Zeitschrift Mladje. Er schrieb Prosa, Lyrik, dramatische Texte, Kritiken, kulturpolitische und literaturkritische Aufsätze in Slowenisch und Deutsch sowie im slowenischen Dialekt des südöstlichen Jauntales. Er veröffentlichte eine Reihe von Übersetzungen ins Slowenische und aus dem Slowenischen.

In Vorbereitung